3D-Röntgen

3D- Röntgen

Was ist 3D Röntgen?

Früher wurden im zahnärztlichen Bereich kaum dreidimensionale Aufnahmen angefertigt. Grund dafür waren die hohen Kosten für eine sogenannte Computertomographie (CT) und die hohe Strahlenbelastung. Seit wenigen Jahren ist es möglich, auch im zahnärztlichen Bereich dreidimensionale Aufnahmen mittels einer neuen Technologie herzustellen, die sogenannte digitale Volumentomographie (DVT). Die Strahlenbelastung konnte so stark reduziert werden, dass sie mit herkömmlichen Zahnaufnahmen vergleichbar ist.

Was ist das Besondere an einer 3D-Aufnahme?

Anstatt oder in Ergänzung zu einer herkömmlichen Aufnahme empfiehlt sich in vielen Fällen eine dreidimensionale Aufnahme. Die diagnostische Verwertbarkeit ist für Ärzte ein Unterschied wie Tag und Nacht. Auf einer herkömmlichen Röntgenaufnahme können Strukturen nur zweidimensional betrachtet werden. Es liegt ein Bild wie eine Art Foto vor. Der Zahn kann hier nur von einer Seite betrachtet werden. Es besteht nicht die Möglichkeit, „hinter“ den Zahn zu schauen. Bei einer dreidimensionalen Aufnahme kann der Arzt das Bild drehen. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, sich Strukturen von verschiedenen Seiten anzuschauen.